Derby 2.017 – Nürnberg und Fürth zocken FIFA

Begegnungen zur 3. FIFA-Städtemeisterschaft an der „Stadtgrenze“ ausgelost

 

Am 29. November kommt es beim Derby 2.017 erneut zum fränkischen Klassiker Club gegen Kleeblatt in der wohl populärsten Fußball-Sportsimulation, dem Videogame FIFA. Jeweils sieben Mannschaften treten ab 19 Uhr im Fürther Kulturcafé Zett9 und zeitgleich im Künstlerhaus in Nürnberg auf Großleinwand live vor unterstützendem Publikum gegeneinander an.

 

36 Teams hatten sich in diesem Jahr für einen Startplatz beworben: „E-Sport wird auch in Deutschland immer populärer“, wertete der Gründungsdirektor des KunstKulturQuartiers, Dr. Matthias Strobel, das immer stärker werdende Interesse an Games und öffentlichen Turnieren bei der Auslosung zur 3.FIFA-Städtemeisterschaft. Die Fürther und Nürnberger Ausrichter trafen sich dazu auf neutralem Boden an der U-Bahnhaltestelle „Stadtgrenze“ um die Begegnungen festzulegen. Nach dem Best-of-Seven Modus zocken Mannschaften mit Teamnamen wie Brezel-Connection oder Weggla Kickers nun um den Titel Derbysiegerstadt 2.017. Der Wanderpokal steht aktuell in Fürth – beide Nachbarstädte waren bislang jeweils einmal Sieger.

 

In Echtzeit gegeneinander gespielt wird FIFA 18 mit jeweils sieben 2er-Teams auf der PlayStation4 an beiden Veranstaltungsorten mit den realen Mannschaften in rot und grün. Die Partien dauern jeweils 10 Minuten und werden live kommentiert durch Oliver Tubenauer und Florian Weber vom Bayerischen Rundfunk. In den kurzen Spielpausen interviewen die BR-Moderatoren anwesende Experten zu Derby, Städteverhältnis und Games-Kultur. Auf der Gästebank sitzen Fußballhistoriker Christoph Bausenwein, der Fachberater für Medienpädagogik im Bezirk Mittelfranken Klaus Lutz, der 19-jährige Progamer Denis „Frag“ Kara sowie Christjan Böncker vom Fanprojekt Fürth.

Neu in diesem Jahr ist der megaphon-Frontmann MC Pat Degree, der verbal-musikalisch auf beiden Bühnen etwas über die Nachbarstädte zu sagen hat.
Damit Stimmung und Interviews auch überall ankommen, steht den ganzen Abend für Spieler und Zuschauer eine Live-Videoschaltung: Wer die Nummer eins in der Region ist, erfahren Zuschauer bei freiem Eintritt vor Ort oder fiebern daheim auf beim Livestream auf Twitch mit. Dort gibt es neben den Bildern auch eine Chat-Funktion, mit der man sich aktiv am Derby-Geschehen beteiligen kann. Am Ende wird es gegen 22 Uhr wieder nur eine Gewinnerstadt geben, die den eigens für das Turnier designten Wanderpokal erhält.

Schreibe einen Kommentar